Nachfrage nach Immobilien steigend

So ist allerdings auch die Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen, seien es nun Eigentumswohnungen oder Häusern steigend. Hierbei kommen den sogenannten “Speckgürteln der Ballungsräume eine immer größere Bedeutung zu. Denn gerade in der Peripherie von Städten sind die Grundstückspreise oft noch relativ günstig und so lässt sich dort dann zu moderaten Preisen eine Eigentumswohnung kaufen oder ein schönes Häuschen im Grünen erwerben. Auch in diesem Bereich sind Makler oft die richtigen Ansprechpartner um ein passendes Objekt zu finden. Interessenten können sich bei Maklern für spezielle Objekte vormerken lassen, heutzutage ist eine Maklersoftware mit welcher ein Immobilienvermittler seine gesamten Kauf-und Verkaufsaktivitäten hervorragend verwalten kann geradezu ein Muss. Hier lassen sich dann selbstverständlich oft Käufer und Verkäufer mit wenigen Mausklicks zusammenbringen.

In Bezug auf den Kauf und Neubau von Immobilien kommen den “Häuslebauern” selbstverständlich die enorm günstigen Hypothekenzinsen besonders gut zu passe. Auch ist die Arbeitslosigkeit so gering wie seit über 20 Jahren nicht mehr und somit schaffen niedrige Zinsen und hohe Arbeitsplatzsicherheit den geeigneten Nährboden für zahlreiche Kauf-und Neubauaktivitäten. Hierbei sind auch staatliche Förderungen und Zulagen seitens der öffentlichen Hand willkommene Gaben, um den Hauskauf oder den Neubau zu fördern. Dabei kommt auch der energiesparenden Bauweise ein hoher Anteil zu. Von der KFW-Bank werden hierzu teilweise beträchtliche Zinsnachlässe gegeben und sogar Zulagen sind bei entsprechender Bauweise möglich.