Rendite durch Vermietung und Verpachtung

Eine weitere „Spezies“ von Immobilien Interessenten sind die sogenannten Kapitalanleger. Hier wird auf steigende Immobilienpreise reflektiert, die zusammen mit langjährigen Mieteinnahmen dann eine gute bis sehr gute Rendite erwirtschaften lassen. Wohnungen und Häuser lassen sich langfristig zu historisch niedrigen Hypothekenzinsen finanzieren und Mieteinnahmen, die beispielsweise in beträchtlicher Höhe durch Vermietung von Eigentumswohnungen über die Jahre hinweg fließen, sichern die Finanzierung. So ist oft mit einem „Null-Aufwand“ der Kauf einer Eigentumswohnung möglich, außer den Kaufnebenkosten muss dann nicht einmal weiteres Eigenkapital  in die Finanzierung eingesetzt werden.

Auch in diesem Bereich werden die Objekte in sehr vielen Fällen von Maklerbüros vermittelt. Verkäufer können ihr Objekt dort zum Verkauf anbieten, der Makler erstellt über eine entsprechende Maklersoftware ein ausführliches Exposee und so werden Wohnungen, wie Eigentumswohnungen und Lofts, in den Vertrieb aufgenommen. Dem Vorteil der kompletten Abwicklung des Verkaufs, bis hin zur Erstellung des Kaufvorvertrages und Kaufvertrages sowie dem Gang zum Notar durch den Makler, steht allerdings der Nachteil der Maklercourtage gegenüber. Gerade im gewerblichen Bereich der Immobilienvermittlung und im Bereich der Kapitalanlage wird dennoch der Vermarktung durch ein Immobilienbüro der Vorzug eingeräumt. Dies trotz Courtage – ganz einfach der professionelleren Abwicklung wegen.