Wohnen auf Zeit – die neue Wohnform

Wohnen gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen, jeder benötigt ein Dach über den Kopf, einen Rückzugsort für sich alleine, einen Ort zum Wohlfühlen, an dem man sich sicher und geborgen fühlt. Das ist das Zuhause.

Doch immer häufiger wechseln Menschen heutzutage ihren Wohnort. Flexibilität im Arbeitsleben, während der Ausbildung oder des Studiums fordern auch einen Wohnraumwechsel. Für viele Menschen ist dadurch das Wohnen auf Zeit eine ganz normale Wohnform geworden, die sich im Wohnalltag etabliert. Referendare, Auszubildende, Praktikanten, Außendienstmitarbeiter, Studenten und viele andere Berufsgruppen, sind oft nur für wenige Monate an einem Wohnort gebunden, so dass sie nach kurzer Zeit die Stadt wieder verlassen werden. Das Wohnen auf Zeit erleichtert den Wechsel ungemein, so muss man sich nach Ablauf der Vertragslaufzeit nicht um einen Nachmieter kümmern, da die Wohnung von Vorneherein nur für einen gewissen Zeitraum angemietet war. Mieter und Vermieter wissen um diese Situationen und können sich darauf vorbereiten .